Editorial

Der Skandinavien-Krimi ist tot. Seien wir doch ehrlich. Er hat die Seiten gewechselt und versprüht seine Wirkung neuerdings im Fernsehen. Das Sozialdrama ist von deutschen Autoren so häufig abgekupfert worden, dass wir das Original nun belächeln. Auch in Wuppertal regnet’s. Im Allgäu soll es dieses Jahr sogar geschneit haben. Was ist also mit dem Hype, den viele Marketingabteilungen anstarren, als könne der Patient wiederbelebt werden? Stehen wir nur vor der nächsten Welle, die uns wieder ratlos mit der Frage zurücklässt, wie konnte es nur dazu kommen? von Wolfgang Franßen

Licht und Dunkel

Nachdem Südeuropa, die deutsche Sehnsuchtsgegend seit dem 18. Jahrhundert bis zur bundesrepublikanischen Tourismusflut der 1950er und 1960er-Jahre abgenutzt war, kam der Norden dran. Zumal der Süden, die Toskana (die Grünen) und Malle & Co. (proll) keinen Distinktionsgewinn mehr abwarfen, kam „das Nordische“ wieder auf, dort wo Alk teuer und die Interieurs schick sind. von Thomas Wörtche

Kontrollzwang

Für das Wohnzimmer habe ich nur einen Blick übrig. Es ist der schnelle Überschaublick, denn im Wohnzimmer befinden sich keine Geräte, um die ich mir Sorgen machen muss. Im Arbeitszimmer werfe ich einen Blick auf die Mehrfachsteckdose mit Schalter. Den Schalter mache ich immer aus, wenn ich den Computer ausschalte und das Haus verlasse, denn ich vermeide unnötigen Stromverbrauch. von Robert Rescue

Tief in der linken deutschen Seele

In keinem anderen Land sind Krimis aus Skandinavien so beliebt wie in der Bundesrepublik. Das hat viel zu tun mit der politischen und kulturellen Hegemonie liberaler 68er, die den öffentlichen Diskurs in Deutschland bestimmen. Krimis aus dem hohen Norden sind gesellschaftskritisch – bleiben dabei aber immer brav politisch korrekt. Wie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, der auftritt, als wäre er einem Kriminalroman aus Schweden entsprungen. von Carsten Germis

Der finnische Weg

Spricht man hierzulande von Skandinavien, ist gar nicht genau klar, welche Länder nun gemeint sind. Streng geographisch wird damit die Skandinavische Halbinsel bezeichnet, auf der sich Norwegen und Schweden sowie der äußerste Nordwesten Finnlands befinden. Geschichtlich und sprachlich-kulturell ist mit Skandinavien hingegen meist Schweden, Norwegen und Dänemark gemeint. Meistens umfasst der Begriff Skandinavien zudem aber noch Finnland – und bei sehr großzügiger Verwendung gelegentlich sogar Island. von Sonja Hartl

Janis Otsiemi im Interview mit Alf Mayer

Ich habe noch nie irgendwelche Probleme mit meinen Büchern gehabt, aber es ist immer gefährlich, in Gabun über das politische Leben zu schreiben. In vielen afrikanischen Staaten ist das so. Die Politiker haben sich ein gottgleiches Recht angewöhnt, für alle anderen zu sprechen, und sie lassen sich nicht gerne von anderen zu ihren Handlungen befragen.

Peter May im Interview mit Len Wanner

I think I've come through quite a steep learning curve. I think the China books are thrillers and the Enzo books are mysteries, but I feel in the Lewis trilogy I am writing the way I want to write for the first time in my career. I'm writing the kind of stories I've always wanted to write.